Das Bild der Woche

 

Oespel-Kley im Jahr 1957 - vorne die Oespeler Siedlung vom Dorney bis zum Dorfplatz, im Hintergrund Kley mit dem Zechengelände, ganz hinten: Somborn und Lütgendortmund

(1) Schweinemastanstalt (ehem. Passmann'scher Hof), (2) Wohnheim Jugenddorf, (3) Sieben-Meter-Teich, (4) Zeche Oespel, (5) Tönnishof, (6) Hof Schulze-Vellinghaus (Hinderfeld), (7) Cramershof  (Cekade Luftbild, 1957)

 


 

Der HvOK-Stammtisch • jeden 4. Dienstag im Monat

 

Für alle Interessenten, Neugierigen und Mitglieder veranstalten wir jeden 4. Dienstag im Monat ab 17 Uhr einen Info-Stammtisch. Er findet im monatlichen Wechsel in der Gaststätte "Dorfkrug", Kleybredde 77 (Kley) und in der "Kegler-Klause", Oespeler Dorfstraße 6 (Oespel) statt. Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch, interessante Gespräche und einen geselligen Abend.

25. Februar 2020 • Kegler-Klause (Oespel)

24. März 2020 • Dorfkrug (Kley)

28. April 2020 • Kegler-Klause (Oespel)

26. Mai 2020 • Dorfkrug (Kley)

 


 

Unsere Aktion "Instandsetzung des Bergmannsgrab" zeigt erste Ergebnisse

 

Der Heimatverein hat bei den zuständigen Stellen (Friedhofsverwaltung, Grünflächenamt, RAG) angemahnt, wie baufällig und verkommen das Grabmahl für die verschütteten Bergleute sei. Nun sind erste Ergebnisse sichtbar: Die Birke wurde gefällt, das wuchernde Buschwerk links und rechts des Ehrenmals wurden komplett beseitigt, der Bodendeckerspiegel sieht deutlich gepflegter aus. Es gibt zwar noch einiges dran zu tun aber für´s erste sind wir schon sehr zufrieden.

Weiter so!

    

 


 

Sie sprechen Mundart, Dialekt oder Ruhrdeutsch?

 

Mit dem „Dialektatlas Mittleres Westdeutschland (DMW)“ ist ein Projekt des Institutes für Germanistik der Universität Bonn angelaufen, das regionale Mundarten erforschen, bewahren und öffentlich zugänglich machen will. Im Rahmen des Projekts befragen Sprachforscher/-innen Dialektsprecher/-innen in über 1000 Orten in NRW zu ihrer Sprechweise. Die Ergebnisse werden in „sprechenden“ Karten im Internet verfügbar gemacht. So kann jede und jeder Interessierte per Mausklick sehen und hören, wie man wo im Erhebungsgebiet spricht.

Das DMW-Projekt ist auf der Suche nach geeigneten Teilnehmer/-innen, die ihre sprachlichen Erfahrungen mitteilen und bereit wären, an dem Projekt mitzuwirken. Es ist wichtig, eine möglichst einheitliche Sprechergruppe zu befragen, um die Ergebnisse besser miteinander vergleichen zu können. Die Teilnehmenden sollten daher folgende Kriterien erfüllen:

• möglichst älter als 70 Jahre

• seit der Geburt ortsansässig (am Heimatort)

• mindestens einer der Elternteile muss ebenfalls aus dem (Heimat-)Ort stammen

Die Befragten müssten dazu bereit sein, an einem Einzelgespräch von etwa 3-5 Stunden teilzunehmen, in dem Fragen zu ihrem Dialekt gestellt werden. Die Teilnehmenden müssen bzw. sollen sich nicht gezielt darauf vorbereiten, denn es geht uns um den alltäglichen Sprachgebrauch.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgender Webadresse: www.dmw-projekt.de.

Hier finden Sie den Personalfragebogen

 


 

 

Unser Info-Flyer "OESPEL UND KLEY - Die lebenswerte Seite von Dortmund" wurde als Orientierungshilfe für Zugereiste anlässlich des ev. Kirchentages 2019 veröffentlicht.

Sie erhalten ihn (solang die Auflage reicht) in deutsch oder englisch bei:

• Reisebüro Oelker

• Getränke Rudat

• Schöner Leben Immobilien

• Eiscafé San Remo

• Dorney Apotheke

• kath. Kirche "Christus unser Friede"

• alt-katholische Kirche "St. Martin"

• Sporthalle DJK Oespel-Kley

• CJD Jugenddorf Dortmund

 


 

• Dezember 2019: Unser "Tännchen-Express" war ein voller Erfolg!