Literatur über Oespel und Kley


Da Oespel und Kley geografisch, politisch und kulturell weitestegehend über die lokalen Grenzen hinaus eher unbekannt sind, ist auch das literarische Aufkommen sehr überschaubar. Neben kleineren Kapiteln in Sammlungen Dortmunder Geschichte und Sagen, oder Listungen archäologischer Funde, gibt es kaum erwähnenswerte Schriften. Daher hier mal drei zur Auswahl:

Dem aufmerksamen Betrachter dieser Webseite dürfte die Chronik "Oespel - im Wandel der Geschichte" (Roy Jasper, 2007) als chronologische Zeitreise Oepeler Historie bereits bekannt sein. Wir haben sie unter der Rubrik "Chronik" als PDF hinterlegt (siehe HIER). Die Papierauflage ist komplett vergriffen. Ein Nachdruck mit Aktualisierung ist für 2032 (?) geplant.

Auf 363 Seiten beschreibt in "Bauernleben - Von den Passmanns in Stockum und Oespel" (Ulrich Passmann, 2014) der Enkel des Oespeler Hofes Passmann die komplette Familienhistorie in Wort und Bild, gespickt mit Fotos, Karten, Stammbäumen, Querverweisen zu anderen Höfen und Bauernschaften, Aufzeichnungen und Urkunden. Eine sehr lesenswertes Werk, das das Bauernleben rund um den Dorneywald vom Mittelalter bis in das 20. Jahrhundert detailiert darstellt. Dieses Buch ist im freien Handel leider nicht erhältlich. Eine Leihe oder Ansicht kann aber organisiert werden.

Der zumindest im Schützenwesen bekannten Gesellschaftsroman "Schützenfest" (Georg Altmann, 1976), stellt mit einem Augenzwinkern, vieleicht phasenweise etwas überzeichnet, dafür aber sehr pikant und unterhaltsam die Oespel-Kleyer Schützengemeinschaft dar. Wer diesen aufmerksam liest und dem BSV Oespel-Kley schon Ende der 60er zugewand war, wird durchaus die Charaktere realen Personen aus der Zeit zuordnen können. Georg Altmann war ein Pseudonym des Oespeler Schriftstellers Franz Kurowski (1923-2011), der vor allem durch Jugendbücher bekannt wurde und einige Sachbuchpreise im In- und Ausland erhalten hat. ASIN: B0015RFKWA Foto: R. Jasper